• Allgmeine Zeitung ROSENDAHL/SIEGBURG (pb). Schnell wie nie war Kerstin Schulze Kalthoff bei den Deutschen Straßenmeisterschaften über zehn Kilometer in Siegburg. Dabei hatten es die vier Runden in sich. 900 Meter ging es in jeder Runde bergauf und am Ende wartete eine Kopfsteinpflasterpassage. Sicherlich kein gutes Pflaster für Bestzeiten.

    Aber bei Deutschen Meisterschaften geht es ja vornehmlich eher um die Platzierungen. Aber auch dafür muss natürlich eine schnelle Zeit her. Die 20-jährige Topläuferin der LG Rosendahl konnte erst nach einem schwierigen, mit vielen Überholmanövern gespickten Startkilometer ihr geplantes Tempo laufen. Bis Kilometer neun konnte Kerstin ihr Tempo gleichmäßig hochhalten.

    Aber der letzte Anstieg zum Ziel kostete dann doch noch einige Kraft und Zeit - trotzdem pulverisierte Kerstin ihre persönliche Bestzeit um über eine Minute. Nach 36:48 Minuten überquerte sie die Ziellinie und freute sich über die Top-Zeit und einen hervorragenden vierten Rang in der Juniorinnen-Klasse U23.

  • Der Rundkurs bei den Deutschen Straßenlaufmeisterschaften rund um den Michaelsberg in Siegburg hatte es doch in sich. Stark profiliert und mit so einigen Kopfsteinpflasterpassagen war er eigentlich nicht so sehr für Bestzeiten geeignet. Aber bei Deutschen Meisterschaften geht es ja vornehmlich eher um die Platzierungen. Aber auch dafür muss natürlich eine schnelle Zeit her. Im Startgedränge musste Kerstindoch so einige Sekunden liegen lassen, da einige übermotivierten Läufer doch schnell die Bremse ziehen mussten und so zum Hindernis wurden für die schnelleren Läufer(innen). So waren einige riskante Überholmannöver auf dem ersten Kilometer zu bewältigen bevor Kerstin in ihrem anvisierten Streckentempo laufen konnte. Bis Kilometer neun konnte sie ihr Tempo gleichmäßig hochhalten. Aber der letzte Anstieg zum Ziel kostete dann doch noch einige Kraft und Zeit - trotzdem pulverisierte Kerstin ihre persönliche Bestzeit um über 1 Minute. Nach Brutto 36:48 min und Netto 36:40 Minuten überquerte sie die Ziellinie und freute sich über die Top-Zeit.

    Ihr Grinsen wurde noch breiter als in der Ergebnisliste der vierte Rang in der Juniorinnen-Klasse hinter ihrem Namen stand. Ihre Laufkolleginnen Berit Scheid (Bayer Leverkusen) und Sarah Schmitz (ASV Köln) erteilten ihr dann auch direkt  lachend ein Trainingsverbot für die Langstrecke, damit sie nicht auch über diese Strecke noch stärker wird. Doch Kerstin erteilte den Beiden direkt eine Absage und kündigte bereits weitere Langstreckenrennen für die kommende Wintersaison an.

    So kann die Wintersaison weitergehen. Direkt zum Auftakt sprang der vierte Platz bei den Deutschen Straßenlaufmeisterschaften für Kerstin heraus.    

  • Kerstin Schulze Kalthoff triumphiert in Rorup

    Allgemeine Zeitung  ROSENDAHL/RORUP (pb). Als lockeren Trainingslauf in der Vorbereitungphase für die Deutschen Meisterschaften in Berlin plante Rosendahls Spitzenläuferin Kerstin Schulze Kalthoff den Volkslauf über zehn Kilometer beim 33. Roruper Abendlauf. Doch als das bereits enteilte Frauenduo Annika Fels und Carolin Aehling (beide LG Coesfeld) nach sieben Kilometern wieder in Sichtweite kam, schaltetet die junge Läuferin der LG Rosendahl plötzlich einen Gang höher.

    Schnell überholte sie Annika Fels noch auf der Strecke und Carolin Aehling in der Schlussrunde rund um den Fußballplatz im Roruper Sportzentrum. Selbstredend, dass Kerstin mit 37:50 Minuten die Frauenwertung gewann.

    Lisa Kerkhoff lief zuvor im 1500-Meter-Schülerlauf und gewann mit 5:49 Minuten in ihrer Altersklasse W14.

     

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com