• Kerstin erkämpft sich die Bronzemedaille bei den Deutschen Crossmeisterschaften

    Die zweite Bronzemedaille für Kerstin Schulze Kalthoff (rechts) bei einer Deutschen Meisterschaft.

    Schon bei der Streckenbegehung am Freitag war klar: Das wird ein Matschrennen bei den Deutschen Crossmeisterschaften im Freibadgelände Sindelfingen, das richtig Kraft kosten wird. So war für Kerstin Schulze Kalthoff auch die Taktik für das Rennen gleich klar: Vom Start weg gut ins vordere Feld laufen und dann erst einmal abwarten was die die direkten Konkurrentinnen Nele Weike (SV Brackwede) und Johanna Flacke (LG Region Karlsruhe) im Rennen machen werden. Diese Beiden hatten kurzfristig nachgemeldet, da sie eigentlich an diesem Wochenende bei der Studenten-Cross-WM in Marakesch starten sollten. Diese Veranstaltung wurde aber leider wegen des Coronar-Viruses in der vergangenen Woche abgesagt.

    So lieferte sich Kerstin bis zur Mitte des Rennens der Frauen, Juniorinnen und Seniorinnen so einige Positionskämpfe mit Nele Weike bis sie sich dann in der dritten von fünf Runden immer mehr absetzen konnte. Nun galt es noch die Zähne zusammen zu beißen und auf der kräftezehrenden Schlamm-Strecke bis zum Ende des Rennens die gute Position zu halten. Überglücklich lief Kerstin dann nach 5.500m als elfte Frau von 111 Finischerinnen über die Ziellinie, da sie hier bereits wußte, dass nur Klara Koppe (LG Brillux Münster) und Johanna Flacke in der Juniorinnen Wertung vor ihr lagen und sie sich so die zweite Bronzemedaille bei einer Deutschen Meisterschaft sichern konnte.

    Die Ergebnisliste findet ihr hier: https://www.leichtathletik.de/ergebnisse/wettkampf-resultate/wettkampf-resultat/detail/DM-Cross-20L00000002005102    

    Positionskämpfe bergab in der ersten Runde. Kerstin (758) und Nele Weike (4005) sprinten den letzten Hügel vor der Start/Zielgeraden herunter.

    Zähne zusammen beißen in der letzten Runde an der drittletzten Steigung vor der Ziellinie.

  • Starker Auftakt in die Cross-Saison

    So viel Zeit muss sein: In Jubelpose lief Kerstin Schulze Kalthoff beim Cross-Saisonauftakt in Riesenbeck durchs Ziel

    LG-Trio erfolgreich

    Allgemeine Zeitung (pb) Zum Auftakt der Cross-Saison haben sich die Lauf-Asse der LG Rosendahl sehr stark präsentiert. Als Gaststarterinnen liefen die Leichtathletinnen bei den Kreismeisterschaften der Kreise Steinfurt und Tecklenburg auf einer äußerst anspruchsvollen und sehr kräfteraubenden Strecke durch das Pferdesportzentrum Surenburg in Riesenbeck mit.

    Kerstin Schulze Kalthoff beendete die 8600 Meter lange Cross-Langstrecke nach 34:44 Minuten als schnelles Frau und Zehnte des Gesamteinlaufes. Beim Zieleinlauf konnte sie sich eine Jubelpose nicht verkneifen.

    Zuvor arbeitete sich Lisa Kerkhoff, in einem großen Feld von 95 Läuferinnen und Läufern nach verhaltener erster Runde stetig nach vorne und kam am Ende der 3100-Meter-Strecke als zweitschnellstes U 16-Mädchen nach 13:26 Minuten ins Ziel. Carla Weiser komplettierte das LG-Trio und überquerte elf Sekunden später die Ziellinie.

  • Auftakt in die Crosssaison

    Kerstin ist erleichtert: Auch dieses Jahr verdient sie sich einen Stutenkerl bei ihrem ersten Lauf in die Crosssaison.

    Der Auftakt für die Crosssaison fand in diesem Jahr für die LG Läuferinnen auf ungewohnten Terrain statt. Als Gaststarterinnen liefen sie bei den Kreismeisterschaften der Kreise Steinfurt und Tecklenburg auf einer interessanten Strecke durch das Pferdesportzentrum Suhrenburg in Riesenbeck mit. Vom Regen der vergangenen Tage aufgeweicht, kostete die Strecke viel Kraft, die starren Kutschenhindernisse und Spitzkehren nach einer Brückenüberquerung verlangten die gesamte Konzentration der Läuferinnen und Läufer. 

    Im ersten Lauf des Tages ging Lisa Kerkhoff, in einem großen Feld von 95 Läuferinnen und Läufern, die erste halbe Runde zu verhalten an und verlor hier viel Zeit. Danach arbeitete sie sich im großen Feld immer weiter nach vorne und kam am Ende der 3.100 m  als zweitschnellstes U16-Mädchen, allerdings außerhalb der Wertung, mit 13:26 Minuten über die Ziellinie. Carla Weiser lief hier nach 13:37 Minuten kurz danach über die Ziellinie.

    Kerstin Schulze Kalthoff testete über die 8.600m Cross-Langstrecke ihre derzeitige Form. Mit einem sehr gleichmäßigen Tempo absolvierte sie die sechs Runden durch das Reitsportzentrum, musste allerdings ab der Hälfte des Rennens mit brennenden Fersen kämpfen, da ihre neuen Spikes an den Hacken rutschten. Trotzdem finishte sie nach 34:44 Minuten als schnelles Frau und Zehnte des Gesamteinlaufes. Danach ging es erst einmal zum "Pferdedoktor", der ihr die blutigen Fersen mit Jod sterilisierte und verband.

    Alle Ergebnisse findet ihr hier: https://ladv.de/veranstaltung/detail/18609/Cross-und-Waldlaufmeisterschaften-2019-Riesenbeck-%28H%C3%B6rstel%29.htm

    Nach der ersten halben Runde fand sich Lisa Kerkhoff im hinteren Drittel des Läuferfeldes wieder. Allerdings war die W14 auch die jüngste Altersklasse im Lauf.

  • Schulze Kalthoff mit starkem vierten Platz

    Allgemeine Zeitung Mit einem fulminanten Endspurt erkämpfte sich Kerstin Schulze Kalthoff (links) bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Crosslauf den vierten Platz. Die Jura Studentin der LG Rosendahl startete im südhessischen Pfungstadt für die Universität Münster. Den 6.390 Meter langen Parcourc beendete die junge Rosendahlerin am in Ende in 23:04 Minuten und verpasste im 43-köpfigen Läuferinnenfeld ganz knapp das Siegerpodest.
  • Deutsche Hochschulmeisterschaften im Crosslauf 2018 in Pfungstadt

    Start frei für die 43. Läuferinnen durch die letzten Pfützen des Dauerregens am Vormittag.

    Viel vorgenommen hat sich Kerstin Schulze Kalthoff bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Crosslauf. Die Jura-Studentin startete hier für ihre Universität Münster. Diesmal wollte sie ganz vorne das Tempo über die 6.390 m mitgehen. Trotz voherigem Dauerregen war die Strecke noch in einem relativ guten Zustand aber auch sehr anspruchsvoll mit einigen kniffligen Bergabsprints und engen Holzbrücken. Mit einem fulminanten Endspurt erkämpfte sie sich am Ende in einem hochkarätigen Läuferinnen-Feld Platz vier für den Hochschulsport Münster in sehr guten 23:04 Min und einer Schulterbreite Vorsprung vor Clara Costadura von der Uni Frankfurt.

    Die Ergebnisse findet ihr nun hier: https://www.adh.de/fileadmin/user_upload/adh.de/pdf/wettkampf/ergebnisse-national/DHM/DHM_Crosslauf_2.12._Pfungstadt_2018.pdf

  • Die Konkurrenz sieht nur die Hacken

    Auf geht's: Kerstin Schulze Kalthoff (Nr. 173) und die Favoritin Daniela Wurm (Nr. 284) dominierten das Feld bei den westfälischen Crossmeisterschaften in Paderborn-Schloss Neuhaus vom Start weg. Am Ende zog die junge Läuferin der LG Rosendahl der Konkurrenz davon und setzte sich die westfälische Crosskrone auf. Foto: Ingo Röschenkemper

    Leichtathletik: Kerstin Schulze Kalthoff westfälische Crossmeisterin

    Allgemeine Zeitung ROSENDAHL (pb). Kerstin Schulze Kalthoff hat den nächsten tollen Erfolg erreicht und die westfälische Crossmeisterschaft in Paderborn-Schloss Neuhaus gewonnen. Die 20-jährige Läuferin der LG Rosendahl präsentierte sich auf dem ehemaligen Gelände der Landesgartenschau in jeder Rennphase hellwach und hochkonzentriert. Auf dem buckeligen, 5190 Meter langen Wiesengeläuf lieferte sie sich mit der hohen Favoritin Daniela Wurm von der SG Wenden, die vor drei Wochen noch unangefochten die NRW-Meisterschaften über zehn Kilometer gewonnen hatte, ein spannendes Rennen.

    Beide setzten sich nach dem Startschuss energisch an die Spitze des 51-köpfigen Feldes. Mit eingestreuten Tempoverschärfungen und kleinen Attacken gelang es Kerstin Schulze Kalthoff, im Rennverlauf ihre Gegnerin zusehends zu zermürben. 500 Meter vor dem Ziel zündete die junge Rosendahlerin den Turbo. Mit einem kurzen Zwischensprint setzte sich Kerstin von ihrer Konkurrentin ab, hielt das finale Tempo sehr hoch und vergrößerte bis zum Ziel dann noch deutlich den Abstand. Am Ende gewann Kerstin Schulze Kalthoff das Rennen mit 19:47 Minuten sowohl die Frauenwertung als auch zusätzlich die Wertung in der U 23-Juniorinnen-Klasse.

    Deutlich unter Wert wurde hingegen Lisa Kerkhoff von der LG Rosendahl beim Rennen der. Altersklasse W 13 über 2210 Meter geschlagen. Die junge Osterwickerin kam mit der Buckelpiste überhaupt nicht klar und musste kräftig Lehrgeld-zahlen.

  • Westfälische Crossmeisterschaften 2018 in Paderborn

    Kerstin Schulze Kalthoff und Lisa Kerkhoff nach ihren Läufen.

    Ein spannendes Rennen lieferte sich Kerstin Schulze Kalthoff mit Daniela Wurm von der SG Wenden im Frauenlauf über 5.190m bei den Westfälischen Crossmeisterschaften. Beide gingen vom Start weg in die Spitze des Feldes. Mit immer wieder kleinen Attacken zermürbte Kerstin ihre Gegnerin. 500 m vor dem Ziel setzte sie sich dann mit einem kurzen Zwischensprint von ihrer Gegnerin ab und vergrößerte bis zum Ziel dann noch deutlich den Abstand. Somit gewann Kerstin dann mit 19:47 min die Frauenwertung und zusätzlich die Wertung in der U23-Juniorinnen-Klasse.

    Lisa Kerkhoff kam in ihrem zweiten Crosslauf leider gar nicht mit dem huckeligen Wiesenuntergrund zurecht und war nach ihrem Rennen doch ein wenig enttäuscht über ihre eigene Leistung. 

    Alle Ergebnisse findet ihr hier: https://www.flvwdialog.de/info.php?id=14130

  • Hervorragender Start in die neue Cross-Saison

    Die zwei schnellsten Frauen in Dorsten über die 4000-Meter-Crossdistanz: Kerstin Schulze Kalthoff (rechts) von der LG Rosendahl und Aline Florian (SV Brakwede). Foto: Ingo Röschenkemper

    Kerstin Schulze Kathoff siegt in Dorsten

    Allgemeine Zeitung ROSENDAHL Ein sehr guter Start in die Cross-Saison gelang Kerstin Schulze Kalthoff in Dorsten. Für die 20-jährige Läuferin der LG Rosendahl war es auf Grund eines hochkarätigen Starterfeldes eine echte Standortbestimmung. Sie blieb während der 4000 Meter über Stock und Stein sehr konzentriert und setzte sich in der dritten Runde an die Spitze der schnellsten Frauen. Diese Führung verteidigte Kerstin mit viel Kampfgeist und gewann mit 15:36 Minuten vor der U 20-Siegerin Klara Koppe (TSG Dülmen).

    Lisa Kerkhoff trat in der W 13 über 2300 Meter zu ihrem ersten Crosslauf an. Am Ende lief sie nach 10:31 Minuten auf den guten dritten Platz hinter den beiden schnellsten Westfälinnen in ihrer Klasse, Neele Sietmann ( LG Coesfeld) und Lilly Witte (TV Wattenscheid).

  • 7. Dorstener Sparkassen Crosslauf

    Die drei schnellsten Frauen über die 4.000m. Zu Aline Florian (SV Brakwede, links) und Kerstin Schulze Kalthoff gesellt sich die Klara Koppe (TSG Dülmen, rechts) als Siegerin in der U20

    Zum Start in die Crosssaison ging es wieder zum Dorstener Crosslauf. In einem hochkarätigen Läuferinnenfeld gab es für Kerstin Schulze Kalthoff eine erste echte Standortbestimmung. Mitte der dritten Runde setzte sie sich an die Spitze der schnellsten Frauen und gewann mit 15:36 Minuten die 4.000m Strecke mit 3 Sekunden Vorsprung auf Klara Koppe, die damit die weibliche Jugend U20 gewann, und 8 Sekunden auf Aline Florian als zweitschnellste Frau. Damit liefen alle Drei deutlich schneller als im Jahr zuvor.

    Lisa Kerkhoff trat in der W13 über 2.300m zu ihrem ersten Crosslauf an. Am Anfang wurde sie ein wenig von einer Jungengruppe aufgehalten, an denen sie im Wald nicht vorbei kam. Mit einem mutigen Bergabsprint am Anfang des Segelflugplatzes konnte sie die Gruppe aber überholen und dann wieder Gas geben. Am Ende lief sie auf einen guten dritten Platz hinter den beiden schnellsten Westfälinen in ihrer Altersklasse Neele Sietmann (LG Coesfeld) und Lilly Witte (TV Wattenscheid).

    Alle Ergebnisse findet ihr hier: https://my6.raceresult.com/104749/registration?lang=de#5_8E8E95

    Start frei für die Läuferinnen und Läufer der U14 über die 2.300m. Zum ersten Mal bei einem Crosslauf am Start war Lisa Kerkhoff (links)

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com