Jana Riermann und Annika Schulze Kalthoff waren nicht ganz zufrieden mit ihren Leistungen bei den westfälischen Hallenmeisterschaften.

Da die westfälischen U20-Hallenmeisterschaften in Bielefeld abgesagt wurden, musste Jana Riermann im  Kugelstoßen bei den Frauen antreten. HIer gelang ihr im ersten Versuch ein guter Stoß auf 11,14m. Aber im Moment bekommt sie die Hüfte beim Angleiten nicht schnell genug nach vorne und so fehlt ein bisschen der Druck aus den Beinen in die 4-kg-Kugel. So gelang ihr in den Folgeversuchen keine bessere Weite und sie musste sich mit dem sechsten Rang in der Frauenkonkurrenz begnügen. Im inoffiziellen Ranking der U20 wäre dies die Vizemeisterschaft gewesen.

Nicht besser lief es für Annika Schulze Kalthoff, die mit einem neuen Anlauf, in ihrem ersten Jahr in der weiblichen Jugend U18, zu neuen Bestleistungen springen will. Leider fehlen ihr im Moment aber wegen des immer noch geschlossenen Stützpunkt in Münster die Trainingsmöglichkeiten, um den neuen Anlauf in Fleisch und Blut übergehen zu lassen. So schlichen sich wieder einige Unsauberkeiten in den Anlauf ein und Annika musste sich mit übersprungenen 1,56m und Rang fünf begnügen.

Für beide Athletinnen geht es am kommenden Samstag in der gleichen Halle in Dortmund direkt weiter mit den NRW-Meisterschaften der U20 und U18.

Alle Ergebnisse findet ihr hier: https://www.flvwdialog.de/daten/2020/ergebnisliste16900.pdf

Jana Riermann in ihrem fünften Versuch beim Kugelstoßen der Frauen.

Völlig problemlos nahm Annika noch die Anfangshöhe von 1,46 m.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com