Presse 2018

Mit einem Zwischenspurt schnappte sich Kerstin Schulze Kalthoff (rechts) ihre Kontrahentin Klara Koppe und siegte.

Kerstin Schulze Kalthoff überzeugt in Oelde

Allgemeine Zeitung ROSENDAHL (pb). Einen zwölf Jahre alten Streckenrekord pulverisierte Kerstin Schulze Kalthoff beim 35. Stromberger Berg- und Crosslauf in Oelde. Die Top-Läuferin der LG Rosendahl kam, sah und siegte bei den Frauen auf der 4150 Meter langen und von vielen Steigungen gekennzeichneten Mittelstrecke in 16:12 Minuten souverän. In einem taktisch klugen Rennen setzte sich die 19-jährige Rosendahlerin durch einen energischen Zwischenspurt Ende der zweiten Runde von ihrer Rivalin Klara Koppe von der TSG Dülmen ab von der hatte sie sich zuvor nicht abschütteln lassen. Als insgesamt Fünfte im Gesamteinlauf scheint sie für die Deutschen Crossmeisterschaften im März gut gerüstet.

Nach kraftraubenden Runden an der Spitze war Kerstin Schulze Kalthoff (rechts) zwar die schnellste Frau, verpasste aber vorerst die Deutsche Qualifikation.

Kerstin Schulze Kalthoff verpasst Qualifikation vorerst

Allgemeine Zeitung ROSENDAHL (pb). „Ich kann ein höheres Tempo mitgehen", zog Kerstin Schulze Kalthoff nach ihrem guten Saisoneinstieg beim Hallensportfest in Dortmund über 1500 Meter ein positives Resümee. Dass die 19-jährige Athletin der LG Rosendahl am Ende trotz der guten Zeit von 4:42,32 Minuten die Quali für die Deutschen Hallenmeisterschaften verpasst hatte, war der Renntaktik geschuldet. Denn keine Läuferin wollte an die Spitze und für ein hohes Tempo sorgen.

Somit war Kerstin gezwungen, viele kraftraubende Runden die Führungsarbeit zu leisten. Am Ende tröstete der Sieg bei den Frauen nur wenig. 

Noch nicht ganz rund lief es bei Jana Riermann im Kugelstoßen. Mit 12,17 Metern blieb die 16-Jährige zwar unter ihren Möglichkeiten, qualifizierte sich damit aber locker für die Ul8-Westfalenmeisterschaften. Im Anschluss stieg Jana noch bei der älteren U 20-Klasse in ihren ersten Wettkampf mit der 4-kg-Frauenkugel ein. Hier lief es wesentlich besser, und mit 11,16 Metern belegte sie am Ende den Silberrang und qualifizierte sich auch hier für die Verbandsmeisterschaften Ende Januar in Bielefeld.



Ein erfolgreiches LG-Quartett: Urkunden und Geschenke gab es für vier junge Athletinnen der LG Rosendahl beim Kreisleichtathletik-Tag in Vreden: (v.l.) Carla Weiser, Kerstin Schulze Kalthoff, Annika Schulze Kalthoff und Jana Riermann.

Vier Sportlerinnen ausgezeichnet

Allgemeine Zeitung VREDEN/ ROSENDAHL (pb). Großer Erfolg für die LG Rosendahl. Gleich vier Athletinnen aus den drei Dörfern zum Wohlfühlen wurden im Rahmen der Ehrungen des FLVW-Kreises Ahaus/Coesfeld auf die große Bühne in der vollbesetzten Aula des Gymnasiums Gregorianum in Vreden gebeten.

In den erlauchten Ehrungskreis kamen nur Athleten, die mindestens Westfalenmeister geworden oder in der westfälischen Bestenliste auf Platz l-3 platziert sind. Wettkampfwart Bernhard Bußmann und Beisitzer Leistungssport Franz-Josef Sträter stellten Annika Schulze Kalthoff, Carla Weiser, Jana Riermann und Kerstin Schulze Kalthoff ins Rampenlicht und präsentierten auf riesigen BeamerLeinwänden und unter großem Beifall der Zuschauer in dicken Lettern deren Erfolge in der letzten Saison.

Viel Lob und Anerkennung erhielt auch deren Trainer Ingo Röschenkemper, der somit vier Mal auf die Bühne steigen durfte. Zusätzlich erhielten Erik Bäumer, Antonia Reuver, Elaine Strangfeld, Lana Nonhoff, Ida-Marie Honermann und Annika Schulze Kalthoff ihren Pokal für die Teilnahme an der Kreiscupwertung.

  • Annika Schulze Kalthoff, W 13, 1. Platz Westfalen-Bestenliste W 13 im Speerwurf mit 32,09m.

  • Carla Weiser, wJ U18, 3. Platz NRW-Hallenmeisterschaften 1500m; 3. Platz Westfalen-Bestenliste 10 km in 39:48 min.
  • Jana Riermann, WJ U18, 3. Platz NRW-Hallenmeisterschaften Kugelstoßen; 3. Platz NRW-Winterwurf- Meisterschaften; Diskuswurf-Westfalenmeisterin wJ Ul8 Kugelstoßen; NRW-Meisterin Kugelstoßen wJ U18; 2. Platz Westfalen-Bestenliste U18 Kugel, 14,04 m.

  • Kerstin Schulze Kalthoff, wJ U 20, Westfalenmeisterin U20 Halle 1500m; Westfalenmeisterin Crosslauf U 20; 7. Platz DM Jugend Halle 1500m; 2. Platz NRW-Meisterschaften 3000m wJ U20; 7. Platz Deutsche Jugendmeisterschaften 2000m Hindernis; 1. Platz Westfalen-Bestenliste 2000m Hindernis 7:10,27 min.
Kerstin Schulze Kalthoff (r., LG Rosendahl) gewinnt zum dritten Mal den Stadtlohner-Silvesterlauf. Sara Kaute (Coesfeld) wurde Zweitplatzierte.

Kerstin Schule Kalthoff gewinnt Silvesterlauf

Allgemeine Zeitung ROSENDAHL/ STADTLOHN (pb). Zum dritten Mal in Folge hat Kerstin Schulze Kalthoff den Stadtlohner Silvesterlauf gewonnen. Die 19-jährige Athletin der LG Rosendahl siegte bei den Frauen nach acht Kilometern und 31:24 Minuten souverän vor Sara Kaute (Coesfeld, 33:55) und Franziska Dinkelborg (Epe, 34:36).

„Obwohl ich hier schon schneller gelaufen bin, ist die Zeit in Ordnung. Als die Männer am Ende in meinen Windschatten liefen, war es doch anstrengend", lächelte die schnelle Osterwickerin.

Ihr aktuelles Ziel ist es, die Qualifikation über 1500 Meter für die Deutschen Hallenmeisterschaften im Februar in Dortmund zu schaffen. Insgesamt komplettierten 253 Männer und 156 Frauen das große Starterfeld über die 8000-Meter-Distanz.

Carla Weiser verpasste als viertschnellste Frau knapp den Sieg in der Nachwuchswertung. Die 17-jährige Holtwickerin, die in den beiden letzten Jahren in der weiblichen Jugend gewann, wurde kurz vor dem Ziel durch einen Antritt von Franziska Dinkelborg aus Epe noch überrascht und musste sich nach 34:40 Minuten mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com