Presse 2019

Im Rahmen der Kreisehrung erhielten Jana Riermann und Annika Schulze Kalthoff (hinten von links) sowie Elaine Strangfeld und Erik Bäumer (vorne von links) ihre Präsente. Es fehlen Antonia Reuver, Lisa Kerkhoff und Greta Schumacher. Foto: Ingo Röschenkemper

LG Rosendahl bei Ehrung des Kreises Ahaus/Coesfeld

Allgemeine Zeitung ROSENDAHL (pb). Mit Jana Riermann, Annika Schulze Kalthoff und Erik Bäumer wurden gleich drei Leichtathleten der LG Rosendahl im Rahmen der Ehrungen des FLVW-Kreises Ahaus/ Coesfeld für ihre Leistungen in der Saison 2018 ausgezeichnet.

Vor 600 Leichtathletik-Fans stellten Wettkampfwart Bernhard Bußmann und Beisitzer Leistungssport Franz-Josef Sträter auf der großen Bühne in der vollbesetzten Aula des Gymnasiums Gregorianum in Vreden die Erfolge des Rosendahler Trios heraus. In den „erlauchten" Ehrungskreis kamen nur Athleten, die mindestens Westfalenmeister geworden oder in der westfälischen Bestenliste auf Platz eins bis drei platziert sind.

Gleichzeitig fanden auch die Ehrungen zum Kreisleichtathletik-Cup der Sparkasse Westmünsterland statt. Hier erhielten Lisa Kerkhoff. Antonia Reuver, Greta Schumacher und Elaine Strangfeld Urkunde und Pokal. Für ihren Altersklassen-Sieg erhielten Erik und Annika zusätzlich eine Spike-Tasche überreicht.

Annika Schulze Kalthoff (r.) von der LG Rosendahl siegte beim Hochsprungmeeting in Clarholz, während für Lisa Kerkhoff (I.) und Antonia Reuver Urkunden heraussprangen.

Annika Schulze Kalthoff im Hochsprung vorn

Allgemeine Zeitung ROSENDAHL (pb). Mit einem souveränen Erfolg ist Annika Schulze Kalthoff (W 15) von der LG Rosendahl ins neue Jahr gestartet: In Herzebrock-Clarholz beim 16. Sparkassen-Hochsprungmeeting sicherte sich die Rosendahlerin aufgrund ihrer großen Klasse mit der lockeren Überquerung ihrer Anfangshöhe von 1,44 Metern schon den Sieg in ihrer Altersklasse. Im weiteren Verlauf überquerte sie dann im ersten Versuch die 1,60 Meter. Bei der neuen persönlichen Bestmarke von 1,64 Metern war allerdings ein wenig die Luft raus.

„Annika wird bis zu den westfälischen Hallenmeisterschaften Anfang März noch neue Besthöhen springen", blickt LG-Trainer Ingo Röschenkemper positiv in die sportliche Zukunft seiner Athletin.

Während es für Annika Schulze Kalthoff insbesondere um das Feintuning ihres Anlaufes ging, feierten Lisa Kerkhoff (W 14) und Antonia Reuver (W 12) jeweils ihre Premiere bei einem Hochsprungmeeting. Lehrgeld zahlte Lisa Kerkhoff, deren Anläufe überhaupt nicht passen wollten. Mit 1,36 Metern landete sie auf dem sechsten Platz der W 14.

Auch Antonia Reuver musste ihre Anläufe stark korrigieren und immer wieder ihren Anlauf verlängern. Mit übersprungenen 1,24 Metern kam sie auf Rang fünf in der Altersklasse W 12.

Lisa Kerkhoff Foto: uh

Allgemeine Zeitung OSTERWICK. Das war noch mal ein Knaller zum Jahreswechsel: Lisa Kerkhoff, das Nachwuchstalent der LG Rosendahl, rannte beim 35. Silvesterlauf in Stadtlohn über 2400 m auf Platz zwei. Ihre Zeit lautete 11:35 Minuten. In der Altersklasse U 14 war nur Jil Otte (SuS Stadtlohn) mit 11:11 Minuten schneller unterwegs. Im Ziel gab es ein dickes Lob von Papa Andre, Ex-Fußballer bei Westfalia Osterwick, der seine Tochter beim letzten Wettkampf 2018 begleitet hatte. Foto: uh

Allgemeine Zeitung Überlegener Sieg zum Jahresende: Kerstin Schulze Kalthoff (Nr. 368) hat den 30. Münsteraner Silvesterlauf über fünf Kilometer bei den Frauen in persönlicher Bestzeit gewonnen. Inmitten einer Männertraube behauptete die Läuferin der LG Rosendahl schon bei der Startaufstellung der 771 Teilnehmer die erste Reihe und legte nach dem Startschuss ein höllisches Tempo vor. Obwohl Kerstin in den Hügeln am Aasee einige Zeit liegen ließ, schaffte sie mit 17:39 Minuten eine neue Bestzeit. Foto: pb



Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com