Kerstin Schulze Kalthoff (Nr. 327) knackte bei den Westfalenmeisterschaften in Dortmund durch ein couragiertes Rennen über 1500 Meter die Norm für die Deutschen Hallenmeisterschaften. Foto Ingo Röschenkemper

Kerstin Schulze Kalthoff fährt nach Leipzig

Allgemeine Zeitung ROSENDAHL / DORTMUND (pb). Bei den Westfälischen Hallenmeisterschaften in Dortmund hat Kerstin Schulze Kalthoff mit 4:34,97 Minuten über 1500 Meter der Frauen die Norm für die Deutschen Hallenmeisterschaften in Leipzig geschafft.

Die Läuferin der LG Rosendahl behauptete sich bei einigen Positionskämpfen im riesigen Oval der Helmut-Körnig-Halle und attackierte entschlossen. Im knüppelharten Schlussspurt zusammen mit Jana Palmkowski, SV Brackwede, und Aline Florian, TV Wattenscheid 01, hatte die Osterwickerin ein bisschen Pech. Sie wurde auf dem letzten Meter noch hauchdünn abgefangen und kam als Dritte ins Ziel.

Ganz und gar nicht zufrieden war Jana Riermann bei ihrem ersten Auftritt bei den Frauen im Kugelstoßen. Mit 11,22 Metern verpasste sie knapp den Endkampf der besten Acht und wurde am Ende Neunte. Ihr bleiben nun zwei Wochen bis zu den NRW-U20-Hallenmeisterschaften in Leverkusen, um am Feinschliff zu arbeiten.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com