in Dortmund gute Plätze für Rosendahler Leichtathletinnen

Allgemeine Zeitung DORTMUND/ ROSENDAHL (pb). Bei den westfälischen Leichtathletikmeisterschaften in Dortmund gelang es den beiden Athletinnen der LG Rosenclan Ricarda Hem-sing, W 15, und Kerstin Schulze Kalthoff, U 18, nicht, ihr Leistungspotenzial auszuschöpfen. Offensichtlich beeindruckt von der starken Konkurrenz in der großen Helmut-Körnig-Halle fehlte Ricarda im Kugelstoßen die erforderliche Lockerheit. Die 15-jährige Darfelderin schaffte zwar mit 10,23 Metern den Sprung in den Endkampf der besten acht Athletinnen, blieb jedoch mit ihrer Weite deutlich unter ihrer persönlichen Bestmarke und landete am Ende auf den 8. Platz.

Trotz einer Erkältung trat Kerstin Schulze Kalthoff im 1500-Meter-Lauf mit dem Ziel an, ihre Bestzeit auf unter fünf Minuten zu drücken. Zunächst ging ihr Plan auf. Wie ein Uhrwerk spulte die 16-jährige Mittelstrecklerin die ersten 1100 Meter mutig an der Spitze des Feldes herunter. Doch dann machte sich die Erkältung heftig bemerkbar und schnürte ihr den Hals zu. So musste sie das Tempo drosseln und fünf Gegnerinnen ziehen lassen. Mit 5:13, 89 Minuten belegte sie am Ende Platz sechs. Die nächste Möglichkeit für eine neue Bestmarke bietet sich für Kerstin Schulze Kalthoff nun am 1. Februar bei den westdeutschen Meisterschaften in gleicher Halle.

Urkunden über Platz sechs und acht sprangen bei Kerstin Schulze Kalthoff (li.) und Ricarda Hemsing bei den westfälischen Meisterschaften in Dortmund heraus.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com