Auch Henrike Weiser bei den Hallenmeisterschaften auf dem Treppchen

Allgemeine Zeitung ROSENDAHL (pb). Nahe einer Depression waren Henrike Weiser und Laura Schulenkorf bei der Vorbereitung auf den Hochsprungwettkampf im Rahmen der Westfälischen Hallenmeisterschaften in Paderborn. Angesichts der Konkurrenz, die beim Einspringen scheinbar locker über 1,50 Meter floppte, schwand den 14jährigen Rosendahlerinnen zusehends das Vertrauen in die eigene Leistung.

Gleich zwei Rosendahler Athletinnen auf dem Siegerpodest bei den westfälischen Hallenmeisterschaften in Paderborn. Im Bild gratuliert Henrike Weiser der Hochsprungsiegerin vom TV Wattenscheid. Die Vizemeisterschaft der Jugend W 14 gewann Laura Schulenkorf.

Der Psychokrieg im riesigen Ahorn-Sportpark war  eröffnet. Leidtragende war zunächst Laura Schulenkorf, die bei ihren Debüt auf der Landesebene die Anfangshöhe von 1,40 Meter erst im zweiten Versuch schaffte. Danach konnte die junge Holtwickerin ihre Nervosität ablegen und zeigte einen großartigen Wettkampf. Alle Höhen bis einschließlich der neuen persönlichen Bestmarke von 1,52 Meter überwand sie im ersten Versuch. Eine ähnlich starke Vorstellung zeigte Henrike Weiser. Zwar zitterte sie sich über die Höhe von 1,48 Meter im dritten Versuch, meisterte dann aber die folgende Höhe von 1,52 Meter im Stile eines Champion.

Der Konkurrenz, die beim Einspringen noch großes Selbstvertrauen demonstrierte, flatterten nun die Nerven. Bei 1,56 Meter mussten fast alle Favoritinnen die Segel streichen. Auch für die beiden LG-Athletinnen war hier Endstation. Aber aufgrund der Fehlversuchsregeln erreichte Laura die Westfälische Vizemeisterschaft und Henrike durfte mit der Bronzemedaille die Siegertreppe besteigen.

Ohne Medaille musste sich diesmal Mehrkämperin Nadine Thiemann, W 15, zufrieden geben. Sie erkämpfte sich bei drei Starts drei Endkampfplatzierungen. Probleme mit der Absprungkoordination verwehrten ihr eine bessere Platzierung im Hochsprung. Mit übersprungenen 1,56 Meter erreichte sie Platz fünf. Im nachfolgenden Weitsprung sprang sie sehr gute 5,01 Meter und kam auf Platz vier. Im abschließenden Kugelstoßwettkampf kam die Darfelderin auf einen sehr guten siebten Platz. Hier konnte sie ihre persönliche Bestleistung von 10,72 auf 10,83 Meter steigern.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com