Nachwurchstalente haben mit insgesamt 39 Gold-, Silber und Bronzemedaillen allen Grund zum Jubeln

Allgemeine Zeitung-pb- Rosendahl. Das Hallensportfest hat unseren jungen Leichtathleten riesig Spaß gemacht. Wir haben viele Medaillen gewonnen, lachte eine Betreuerin von SuS Stadtlohn nach den Siegerehrungen des 18. Rosendahler Hallenleichtathletiksportfest. Lautstark hatte zuvor die zahlenmäßig stark vertretene Stadtlohner Mannschaft nebst Anhang jede der 22 Medaillen und die vielen Urkunden frenetisch gefeiert. Nur der Rosendahler Leichtathletiknachwuchs hatte mit insgesamt 39 Gold-, Silber- und Bronzemedaillen noch mehr Grund zum Jubeln. Der strahlte bei den stimmungsvollen Siegerehrungen, die von Bürgermeister Franz-Josef Niehues, Herbert Kortüm (Turo Darfeld), Catrin Teuber (Westfalia Osterwick), Thomas Fedder, (SW Holtwick) und Hubertus Söller (LG-Vorsitzender) durchgeführt wurden, voller Stolz über beide Backen.

168 junge Athletinnen und Athleten im Alter von sieben bis 13 Jahren samt Anhang aus dem Kreisgebiet, aber auch aus Stadtlohn und Heek bevölkerten die untere und obere Tribüne der Zweifachsporthalle und sorgten insbesondere bei den Endläufen und Staffelwettkämpfen für eine tolle Stimmung in der Zweifachsporthalle. In diesen Finals der fünf Zeitschnellsten aus den Vorläufen standen bei den Schülerinnen mit Ausnahme der Altersklasse W 12 in jedem Jahrgang Mädels der LG Rosendahl. Erstmals dabei sprinteten Larissa Boom, W 7, und Anna Uhlig, W8, auf einen Silber- beziehunsgweise Goldrang. Celina Zoe Ost wurde hier Vierte. Der Edelmetallreigen setzte sich mit Ricarda Hemsing, W 9, fort. Die Darfelderin verpasste um eine Hundertstelsekunde eine Wiederholung ihres Vorjahressieges. Bei der Schülerinnen W 10 landeten Henrike Weiser und Wiebke Pothoff auf Urkundenränge. Im nächsten Jahrgang sicherte sich Nadine Thiemann, W 11, den zweiten Rang vor Vereinskameradin Lilli Uhlig. Fest in Rosendahler Hand war ebenfalls die Altersklasse W 13. In dieser trug Heike Werschmöller den Sieg davon. Nicole Thiemann ergatterte den dritten Platz und Esther Fliss Rang fünf. Ähnlich erfolgreich schnitten die LG-Staffeln über dreimal eine beziehungsweise dreimal zwei Runden ab. Weitere Goldmedaillen sprangen bei den Hürdensprints und im Hochsprung sowie im Kugelstoßen heraus. Hier siegten je zweimal Nadine Thiemann, Heike Werschmöller und Nicole Thiemann.

Auch das wesentlich kleinere Jungenteam hatte Grund zum Feiern. Im 30 Meter-Endlauf M7 lief Moritz Wagner vor Eljas van den Berge auf den zweiten Platz. Linus Gövert, M 8, gewann ebenso wie Janis Herich, M 9 Bronze. Pech hatte Vorjahressieger Niklas Schemmer, M 10, der in Führung liegend stolperte und sich mit Platz zwei begnügen musste. Mehrfach Edelmetall baumelte auch um die Hälse von Dominik Rüter, M 12, sowie Lennart Pothoff, und Dennis Heckkötter, M 13.

Sie nutzten ihren Heimvorteil und konnten jubeln. Mit 39 Medaillen avancierte der Nachwuchs der LG Rosendahl zum erfolgreichsten Team des 18. Rosendahler Leichtathletik-Hallensportfestes.

Ihre erste Goldmedaille bekam Anna Uhlig (rechts. Mit auf dem Siegertreppchen ebenfalls  Celina Zoe Ost (2..li.). Zu den Gratulanten gehörten von links stehend Catrin Teuber,  Bürgermeister Franz.Josef Niehues, Thomas Fedder (Schwarz-Weiß Holtwick), Hubertus Söller (LG Rosendahl) und Herbert Kortüm (Turo Darfeld)

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com