Mit zwei Fehlversuchen mehr als die Zweitplatzierte landete Annika Schulze Kalthoff auf dem Bronzerang

Ganz locker über die Anfangshöhen sprang diesmal Annika Schulze Kalthoff Annika Schulze Kalthoff hat, bei ihrem Debüt bei einer Westfalenmeisterrschaft, bis 1,56m eine blitzsaubere Serie von Sprüngen hingelegt. Bei 1,56m, 2cm unter ihrer persönlichen Bestleistung, tat sie sich dann ein wenig schwer und brauchte zwei Fehlversuche um diese Höhe zu überspringen.

Beim ersten Versuch über die 1,59m streifte Annika die Latte ganz knapp ab. Der zweite Versuch ging dann ganz schief und Annika landete mit der Latte im Kreuz auf der Hochsprungmatte. Mit schmerzverzerrten Gesicht hat sie sich trotzdem zum dritten Versuch aufgestellt und sprang dann hoch über die Latte drüber, leider touchierte sie die Latte noch ganz eben mit den Hacken so, dass sie von den Auflegern herunterfiel.

Mit den Fehlversuchen über 1,56m erreichte sie dann am Ende, höhengleich mit der Zweitplatzierten Mara Hussing vom CLV Siegerland, den Bronzerang. Mit ihrem dritten Versuch über die 1,59m hat sie aber jetzt schon gezeigt, dass es im Sommer noch deutlich höher gehen kann.

Die Ergebenisse findet ihr hier: https://www.flvwdialog.de/info.php?id=13954

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com