Jana Riermann und Larissa Boom (LG Rosendahl) freuen sich über ihre neuen Bestleistungen, die auch gleich sehr gute Platzierungen bei den Westfalenmeisterschaften in Hagen bedeuteten. Foto: Ingo Röschenkemper

Jana Riermann wird in Hagen ihrer Favoritenrolle gerecht

Allgemeine Zeitung ROSENDAHL. Bei strahlendem Sonnenschein im Hagener Ischelandstadion traten Jana Riermann und Larissa Boom von der Leichtathletikgemeinschaft Rosendahl bei ihrem letzten Höhepunkt in diesem Jahr bei den westfälischen U16-Einzelmeisterschaften an.

Jana Riermann wurde ihrer Favoritenrolle im Diskuswurf und Kugelstoßen gerecht und dominierte diese Disziplinen vom Anfang an. Im Diskuswurf warf sie im dritten Versuch dann eine neue persönliche Bestleistung von 35,64 Metern und gewann damit die Konkurrenz mit einem Vorsprung von vier Metern.

Auch im Kugelstoßen legte sie eine feine Serie-mit sechs Stößen über zwölf Metern hin. Mit 12,93 Metern gewann sie auch hier hoch überlegen ihr zweites Westfalenpferdchen-Abzeichen an diesem Nachmittag.

Larissa Boom lief gleich zu Beginn der Veranstaltung eine neue persönliche Bestzeit von 44,31 Sekunden über die 300 Meter. Auf der Drei-Viertel-Stadionrunde spielte sie ihre große Stärke, den langen, leichten Schritt, besonders zum Ende hin aus, wo sie den Abstand auf die hinter ihr liegenden Läuferinnen locker halten konnte. Im Langsprint liegt bestimmt die Zukunft der Osterwickerin in den kommenden Jahren.

Am kommenden Wochenende treten dann die Rosendahler Leichtathleten noch bei den Kreiseinzelmeisterschaften in Coesfeld an. Dort probieren sich die erfolgreichen Athletinnen auch traditionell wieder in einigen ungewohnten Disziplinen aus, um am Ende der Saison 2016 den Spaß am Leichtathletik-Sport noch einmal in vollen Züge zu genießen.