Leichtathletik: Zwei Westfalentitel für Jana Riermann / Maike Schulenkorf holt den Vize-Titel

Allgemeine Zeitung ROSENDAHL (pb). Zweimal Gold, zweimal Silber - Riesenerfolge feierte die LG Rosendahl bei den Westfalenmeisterschaften in Hagen. Jana Riermann war mit dem Speer und auch mit der Diskusscheibe eine Klasse für sich und wurde Doppel-Westfalenmeisterin.

Super-Duo auf der Siegertreppe: Zwei Landestitel und eine Vizemeisterschaft gewann Jana Riermann (links) bei den Leichtathletik-Westfalenmeisterschaften in Hagen.- Maike Schulenkorf wurde mit dem Diskus Vizemeisterin.

Mit etwas Glück hätte sich die 14-jährige Darfelderin auch im Kugelstoßen die Landeskrone aufsetzen können. Denn sie führte bis zum finalen sechsten Durchgang die Konkurrenz mit einer hervorragenden Weite von 11,18 Metern an. Dann kam Dauerkonkurrentin Ida Steinhauer (TV Wattenscheid) und stieß die Kugel sechs Zentimeter weiter. Im Diskusring wiederholte Maike Schulenkorf (W 15) ihren Vizemeistertitel aus dem Vorjahr und gewann hinter der starken Dortmunderin Leonora Ahmetaj mit 26,21 Metern die Vize-Westfalenmeisterschaft.

Bei tropischen Temperaturen zeigte Jana Riermann im Ischelandstadion enormen Kampfgeist und hohe Motivation. Sie zeigte der 24-köpfigen Konkurrenz im Speerwerfen gleich im zweiten Versuch mit ihrer Weite von 38,31 Metern die Grenzen auf. Im Glutofen des Stadions schonte Trainer Ingo Röschenkemper seine junge Athletin und verzichtete mit großer Siegeszuversicht auf weitere Versuche im Endkampf zugunsten des anstehenden Kugelstoßwettbewerbes. Und er sollte Recht behalten. Denn im Endkampf gelang es keiner Athletin mehr, diese großartige Leistung zu übertreffen.

Nach Silber im Kugelstoßen kam das scheinbar endlose Warten auf das abschließende Diskuswerfen. Mit zwei Stunden Verspätung startete die weibliche U 16 fast alleine im Stadionrund.,Auch hier behielt Jana die Nerven und Konzentration. „Ich bin gut drauf", motivierte sie sich fast mantramäßig. Auch hier warf sie nahe an ihre persönliche Bestleistung und kontrollierte die Altersklasse W 14 in allen Würfen. Mit 28,74 Metern distanzierte das Rosendahler Talent ihre ärgste Konkurrentin Julia Chochollek (FC Schalke 04) um mehr als zwei Meter und betrat anschließend zum zweiten Mal mit strahlender Mine die oberste Stufe der Siegertreppe.

Aufgrund ihrer tollen Leistungen nominierte der Leichtathletikverband bei Rosendahler Athletinnen zum Ländervergleich Westfalen gegen die Niederlande am kommenden Wochenende. Allerdings fällt der Termin auf den Termin der Deutschen Blockwettkampfmeisterschaft in Lübeck, so dass Jana leider absagen musste.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com