Leichtathletik: LG bei Münsterlandmeisterschaft erfolgreich

Allgemeine Zeitung -pb- Weiterhin im Höhenflug befindet sich die LG Rosendahl: Bei den Münsterlandmeisterschaften in Rheine gewannen die Athletinnen gleich fünf Goldmedaillen, fünf Silber- und eine Bronzemedaille.

Golden Girls: Maike Schulenkorf (links) und Jana Riermann zählten bei den Münsterlandmeisterschaften in Rheine mit insgesamt fünf Titeln zu den besten Athletinnen.

Im Jahnstadion war es ein „Wahnsinnstag“ für die LG. Zu „Golden Girls“ avancierten Jana Riermann und Maike Schulenkorf. „Beide Mädels haben einen super Tag zum Titelsammeln erwischt“, strahlte Trainer Ingo Röschenkemper. Jana war bei den Schülerinnen W 14 ein Klasse für sich. Sie wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und verteidigte erfolgreich ihre Titel im Diskuswurf (24,64 m) und Speerwurf (35,55 m). Auch im Kugelstoßen (10,78 m) beherrschte sie die Konkurrenz nach Belieben. Mit jedem Versuch stieß die junge Darfelderin fast zwei Meter weiter als die weiteren Platzierten. Als Zugabe belohnte sich Jana noch mit dem zweiten Platz und Silber im Weitsprung (4,76 m). Mit ihrer großartigen Medaillenausbeute zählte Jana Riermann zu den erfolgreichsten Athletinnen dieser Meisterschaften.

Maike Schulenkorf verteidigte ebenfalls ihren Titel als Münsterlandmeisterin im Diskuswurf. Die 15-jährige Osterwickerin katapultierte die runde Scheibe auf 26,88 Meter und gewann wie im Vorjahr das Münsterland-Championat. Mit zwei Zentimetern Vorsprung holte sie sich im Kugelstoßen (9,60 m) ihren zweiten Titel ungleich knapper. Damit war ihre Medaillenjagd nicht beendet. Als Zugabe gab es die Vizemeisterschaft im Speerwurf (29,43 m) und Bronze im Hochsprung (1,48 m). Den Gang zur Siegertreppe hätte Maike beim vierten Mal wohl mit geschlossenen Augen gefunden.

Ricarda Hemsing sicherte sich mit dem Diskus (26,89 m) den zweiten Platz in der weiblichen U 18. Nadine Thiemann (U 20) erreichte im Hochsprung (1,56 m) den zweiten Platz und im Speerwurf (31,85 m) Rang vier. Larissa Boom (W 14) qualifizierte sich für das Weitsprungfinale und landete mit 4,61 Meter auf Platz fünf. Ebenfalls im Weitsprung gab es eine weitere Urkunde durch Carla Weiser (W 15).

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com