Leichtathletik-Meisterschaften: Norbert Grenzses lässt Taten sprechen / Jana Riermann erhält Ehrenpreis

Allgemeine Zeitung pb-Rosendahl. Es gibt schlechtere Starts in Deutschland. Norbert Gerencses, 10 Jahre alt und erst vor einem Monat in Darfeld angekommen, strahlte bei der Siegerehrung im Rahmen der 30. Rosendahler Leichtathletikmeisterschaften über das ganze Gesicht, als ihm der Ehrenvorsitzende der LG Rosendahl, Hubertus Söller, herzlich zu seinem Hochsprungsieg gratulierte und ihm auf der Siegertreppe eine Goldmedaille um den Hals legte. Am Ende baumelten vier Medaillen am Hals des gebürtigen Ungarn, der kaum ein Wort Deutsch verstand, aber vermutlich die bislang glücklichsten Augenblicke seit seinem Zuzug erlebte. Des einen Freud, des anderen Leid. Denn sein zwei Jahre jüngere Bruder David weinte bitterlich ob des ausgebliebenen eigenen sportlichen Erfolges, der ihm Edelmetall verwehrte. Erst als der kleine Stups eine Medaille geschenkt bekam, wechselte seine Stimmung schlagartig von zu Tode betrübt in himmelhoch jauchzend.

Gedränge beim Start der Jungen über 800 Meter. Im Sprinttempo ging es in die Kurve – und so mancher Teilnehmer musste die Erkenntnis gewinnen, dass zwei Stadionrunden doch ganz schön lang sein können.

Guter Stimmung herrschte auch bei zahlreichen anderen jungen Leichtathleten, die bei den Titelkämpfen im Osterwicker Westfalia-Stadion mächtig abräumten. So bei Antonia Reuver, W7, Turo Darfeld, die aus all ihren vier Wettbewerben als Siegerin hervorging. Gleich fünf Goldmedaillen erkämpfte sich Fenja Telger, W12, Westfalia Osterwick, während die frisch gebackene dreifache Kreismeisterin Jana Riermann, W13, „nur" vier erste Plätze belegte und Larissa Boom im Sprint und 800 m-Lauf den Vortritt lassen musste. Jana floppte zudem über 1,50 Meter und wird für diesen großartigen Sprung den Ehrenpreis der Gemeinde Rosendahl für die beste Leistung erhalten.

Rosendahler Treppe bei der Siegerehrung im Hochsprung der Schülerinnen W 13 Julia Niehues (2.), SW Holtwick), Jana Riermann (1.), Turo Darfeld, Larissa Boom (3.) Westfalia Osterwick eingerahmt von Herbert Kortüm (Turo Darfeld) li., Dieter Wilger (Westfalia Osterwick) re. und Hubertus Söller, stellv. Bürgermeister, sowie Sarah Schenkel (4.) Turo Darfeld.

Auch wenn für viele der jungen Sportlerinnen und Sportler nicht immer eine Medaille heraussprang, ging keiner ohne „seine" Urkunde nach Hause. Diese wurden im Rahmen einer feierlichen Siegerehrung mit Freude vom stellvertretenden Bürgermeister Hubertus Söller und den Vorsitzenden bzw. Vertretern der drei LG-Stammvereine Herbert Kortüm (Turo Darfeld), Dieter Wilger (Westfalia Osterwick) und Christian Flenker (Schwarz-Weiß Holtwick) verbunden mit persönlichen Glückwünschen überreicht.

Fotofinish beim Endlauf über 50 Meter der Schüler M8. Hauchdünn gewann Erik Bäumer (Nr. 8) vor Boris Schapiro (Nr. 48).

Grund zum Lachen hatte die Siegerin im 50-Meterlauf der Schülerinnen W 9, Antonia Lobbe (36). Auf den Plätzen folgten Noelle Tentie (26) und Joje Wittenberg (43).

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com