Leichtathletinnen der LG Rosendahl räumen bei Kreismeisterschaften in Olfen Edelmetall ab

Allgemeine Zeitung Rosendahl (pb). „Mädels, ihr wart einfach klasse heute", zeigte sich Ingo Röschenkemper, Sportwart der LG Rosendahl, am Ende der Leichtathletik-Einzelkreismeisterschaften in Olfen begeistert. Und er hatte allen Grund dazu.

35,40 Meter weit ließ Nadine Thiemann ihren Speer segeln und gewann damit die Kreismeisterschaft. Weitere zwei Goldmedaillen gab es im Hochsprung und im Kugelstoß.

Denn man muss schon etwas in die LG-Historie zurück blättern, um auf eine ähnlich große Medaillenausbeute zu stoßen. Gleich 12 Kreismeistertitel, vier Vizemeisterschaften und vier Bronzeränge räumten die jungen Rosendahler Leichtathletinnen ab.

Dank überragender Schnellkraft und Technik gelangen Jana Riermann bei den Kreismeisterschaften herausragende Leistungen. Gleich dreimal konnte sich das Talent der LG Rosendahl die Kreiskrone aufsetzen.

Bei sehr guten Bedingungen setzte Jana Riermann, W13, im Steversportpark mit drei Titelgewinnen herausragende Akzente. Im Hochsprung überwand die Darfelderin in überragender Manier und neuer persönlicher Bestleistung 1,55 Meter, 25 Zentimeter höher als die Vizemeisterin.

Hoch überlegen konnte sich auch auf Grund ihrer Kugelstoßleistung von 10,39 Meter die Kreiskrone aufsetzen. Ihre dritte Meisterschaft holte sich Jana mit dem Ball. Diesen katapultierte sie auf 45,5 Meter.

Souverän räumte auch Nadine Thiemann in der weiblichen Jugend U18 drei Kreismeistertitel ab. Im Speerwurf (35,40m) und Kugelstoßen (11,79m) lag sie wie in den Vorjahren vorne. Im Hochsprung konnte sie sich mit 1,51 Meter gegen ihre LG Kameradin Henrike Weiser höhengleich mit einem Fehlversuch weniger durchsetzen. In der gleichen Altersklasse gelang Kerstin Schulze Kalthoff mit ihrer Zeit von 2:31,67 Minuten über 800 Meter eine erfolgreiche Titelverteidigung.

Dominanz zeigten Maike Schulenkorf (W14) und Ricarda Hemsing (W15) in den Diskuswettkämpfen. Beide gewannen mit ihren Weiten von 25,14 bzw. 25,15 Metern hoch überlegen und durften bei der Siegerehrung jeweils auf die oberste Stufe steigen. Diese angenehme Prozedur konnte das Duo wiederholen. Denn die Holtwickerin siegte im Hochsprung mit 1,48 Meter, während sich Ricarda mit 10,35 Meter den Kreistitel im Kugelstoßen und die Vizemeisterschaft im Weitsprung mit 4,60 Meter holte.

Auch Annika Schulze Kalthoff (W10) konnte ihren Schlagballwurf-Titel aus den vergangenen Jahr mit 30,5m wiederholen. Im Hochsprung musste sie sich mit einem Fehlversuch mehr, höhengleich mit Lenya Kaschuba vom SuS Olfen mit der Vizemeisterschaft begnügen.

Silber schaffte auch Larissa Boom, W13, die eine Weite von 4,42 Meter in den Sand setzte. Bronze ließ die junge Osterwickerin im Hürdenlauf mit ihrer Zeit von 12,77 Sekunden folgen. Die vierte Bronzemedaille sammelte Jana Riermann, W13, für das LG-Team durch ihre Weitsprungleistung von 4,40 Meter.

 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com