Rosendahler Sportler wollen im Mai 2015 die Strecke in Coesfeld bewältigen / Weitere Mitstreiter gesucht

Allgemeine Zeitung Florian Schütte Rosendahl. 42,195 – das ist die magische Zahl, die sich viele Läufer und Leichtathleten zum Ziel setzen; einmal einen Marathon mitlaufen. Und weil dies natürlich nicht ohne Training geht, geben vier Rosendahler Sportler den Startschuss für einen Lauftreff. Im Mai 2015 wollen sie am 40. Sparkassen-Marathon Westmünsterland in Coesfeld teilnehmen und jetzt mit der Vorbereitung beginnen. „Je mehr Leute wir dafür zusammenbekommen, desto besser", sagt Christian Heidemann von der Leichathletikgemeinschaft (LG) Rosendahl.

Rosendahler Sportler wollen im Mai 2015 die Strecke in Coesfeld bewältigen / Weitere Mitstreiter gesucht

Thomas Bockemühl hat bereits drei Marathonläufe hinter sich; den letzten vor sieben Jahren. „Für mich ist es quasi auch ein Neustart", sagt der 38-Jährige. Er weiß genau, wie wichtig ein Trainingsplan in der monatelangen Vorbereitung ist, um am großen Tag dem „Mann mit dem Hammer" möglichst lange nicht über den Weg zu laufen. Darum möchten er und seine Mitstreiter Christian Heidemann, Norbert Roß und Maik Pleus einen Lauftreff für alle Rosendahler gründen, „die schon immer den Wunsch gehegt haben, einmal einen Marathon mitzulaufen", so Bockemühl. „Und wenn jetzt schon mal einer in Coesfeld stattfindet, sollte man die Gelegenheit nutzen", findet auch Norbert Roß, der seinen ersten Marathon in Hamburg gelaufen ist. „Wenn man die Nacht davor und danach im eigenen Bett schlafen kann, ist das besser, als wenn noch die Reise dazukommt", stößt Thomas Bockemühl ins gleiche Horn.

Dass eine größere Laufgruppe nur Vorteile hat – da sind sich alle einig. „Dann kann man untereinander Leistungsgruppen bilden und bei längeren Trainingsstrecken Trinkstationen organisieren", sagt Christian Heidemann. Ein selbst auferlegter Gruppenzwang sei in diesem Zusammenhang auch nicht verkehrt, um regelmäßig am Training teilzunehmen und sich gegenseitig zu motivieren. Wer mitmacht, sollte jedoch schon so fit sein, dass er oder sie zehn Kilometer joggend bewältigen könne, da sonst die Vorbereitungszeit von neun Monaten nicht reiche. „Zunächst werden Strecken zwischen 15 und 20 Kilometern gelaufen", erklärt Heidemann, das Konzept, bei dem es um den Austausch der Sportler untereinander gehe. „Wir können aber auch ein paar Tipps geben", sagt der 23-Jährige. Die richtige Ernährung ist hier ein wichtiges Stichwort.

Doch was macht den Reiz eines Marathons aus? „Dabei durchbricht man Grenzen", antwortet Thomas Bockemühl. „Es ist einfach der Spaß an der Bewegung und die Atmosphäre am Wettkampftag, wenn die Leute einem zujubeln – das spornt an", sagt der Leichtathlet.

Erstmalig wollen sich die vier Sportler am Sonntag (24. 8.) um 14 Uhr am Sportplatz in Holtwick treffen. Je nachdem, aus welchem Ortsteil die meisten Sportler kommen, kann der Treffpunkt zukünftig auch verlegt werden. Weitere Infos gibt es bei Thomas Bockemühl (Tel. 0171/ 6981272) und unter: | www.sparkassenmarathon-westmuensterland.de

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com