Allgemeine Zeitung Dortmund/Rosendahl (pb). Das gewaltige Oval der Helmut-Körnig-Halle in Dortmund sorgte bei Nadine Thiemann wohl für die richtige Menge Adrenalin, um außergewöhnliche Leistungen zu vollbringen. So verbesserte die 15-Jährige ihre Kugelstoßbestmarke von 9,96 Meter gleich um 76 Zentimeter auf 10,72 Meter. Damit besiegte sie alle Spezialisten und unterstrich erneut ihre große Vielseitigkeit.

Ihre gute Form in Hinblick auf die Westfalenmeisterschaften in Paderborn am 4. März dokumentierte Nadine auch im Weitsprung. Ihr Satz von 5,02 Meter übertraf aus dem 27-köpfigen, internationalen Teilnehmerfeld lediglich Ronja Frei von der TV Wattenscheid.Ricarda Hemsing (M.) erreichte mit neuer Bestleistung den zweiten Platz hinter der Niederländerin Renee van Deudekom und Mara Michele Leiting, LC Borken (r.).

Aufs Siegertreppchen durfte auch Ricarda Hemsing, W 13, steigen. Nach langer Verletzungspause schickte sie beim Kugelstoßen zunächst ihre Mama weg, um dann "ungestört" ihre Bestleistung auf 8,12 Meter zu steigern. Mit dieser Weite belegte Ricarda hinter einer holländischen Athletin Platz zwei. Einen tollen dritten Platz schaffte Laura Schulenkorf, W 14, im Hochsprung mit 1,45 Meter. Genauso erfreulich präsentierte sich die Holtwickerin im Hürdenlauf. Mit ihrer Zeit von 10,65 knackte sie trotz verpatzten Startes die A-Norm für die Westfälischen Hallenmeisterschaften. Mit übersprungenen 1,40 Meter blieb Henrike Weiser, W 14, unter ihren Möglichkeiten und erreichte den fünften Rang. Auf dem gleichen Platz landete Maike Schulenkorf, W 12. Sie floppte mit 1,33 Meter erneut im Bereich ihrer Bestleistung.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com