Leichtathletik: Nadine Thiemann lässt Konkurrenz in Dortmund hinter sich

Allgemeine Zeitung -pb- Rosendahl 01.02.2006. Rosendahl gegen Eindhoven. Ein deutsch-niederländisches Duell entwickelte sich beim internationalen Leichtathletikhallensportfest in Dortmund. Daran beteiligt war das hoffnungsvolle Talent der LG Rosendahl Nadine Thiemannm. Die neunjährige Darfelderin gewann zunächst mit einem Start-Ziel über 50 Meter ihren Zeitlauf mit neuer persönlicher Bestleistung in 8,26 Sekunden überlegen. Der Gesamtsieg war bis zum siebten Lauf greifbar nahe. Doch dann sprintete Milou Dekkers vom PSV Eindhoven eine Zehntel schneller durch das Ziel. 1:0 für Holland.

Beim Weitsprung setzte sich dann das deutsch-niederländische Duell fort. Nadine führte bis zum dritten Versuch mit 3,43 Meter den Wettkampf an. Dann musste sie den Wettkampf unterbrechen und für den Start über 800m Lauf auf die 200 Meter-Rundbahn wechseln. Im schnellsten Lauf des Tages ihre Altersklasse setzte sich Nadine Thiemann direkt an die Spitze des Feldes. Sie verteidigte diese Position mit einer großen Energieleistung vier Runden und 3:08,47 Minuten lang erfolgreich bis ins Ziel. Die junge Niederländerin gab alles, um diese Zeit zu knacken. Vergebens, Milou Dekkers musste sich mit ihrer Zeit von 3:09,55 Minuten mit Platz zwei begnügen. Zwischenstand 1:1.

Wieder zurück zum Weitsprung legte Milou im fünften Durchgang mit 3,53 Meter eine persönliche Bestmarke vor. Oranje boven. Doch Nadine Thiemann ist eine Kämpfernatur. Sie konterte im letzten und entscheidenden Durchgang mit 3,62 Meter und gewann überraschend auch noch den Weitsprung. 2:1 für Deutschland.

Heike Werschmöller und Nicole Thiemann, beide W11, schlotterten schon leicht die Knie, als sie in der Mitte der riesigen Helmut-Körnig-Halle ihren Hochsprungwettkampf begannen. Offensichtlich spornte die besondere Atmosphäre der vollbesetzten en Halle an. Denn nach nervösem Beginn schaffte zumindest Heike mit 1,20 Meter eine neue Bestleistung und den siebten Platz. Beim abschließenden 800 Meter Lauf lief die Holtwickerin mit 3:09,87Minuten auch noch eine neue persönliche Bestzeit. In der neuen Altersklasse W12 ging Sophie Möllers erstmals statt über die 50 Meter über die 75-Meter-Distanz an den Start und erreichte nach 13,12 Sekunden das Ziel. Beim Weitsprung schaffte sie mit 3,33 Meter eine neue persönliche Bestleistung.

Nadine Thiemann, W9, entschied das deutsch-niederländische Duell in Dortmund mit 2:1 für sich. Das Talent der LG Rosendahl gewann sowohl den 800 Meter-Lauf als auch den Weitsprung gegen Milou Dekkers, PSV Eindhoven.

Heike Werschmöller beim Sprung über 1,05 in der voll gefüllten Helmut Körnig Halle.

Noch nicht ganz rund lief es bei Nicole Werschmöller. Leider riss sie beim Hochsprung dreimal knapp ihre Bestleistungshöhe. Hier springt sie beim Weitsprung 3,03m

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com