15. Rosendahler Hallensportfest der Leichtathleten ein Erfolg

Allgemeine Zeitung-pb- Allgemeine Zeitung Rosendahl 09.03.2005. Sehr zügig ging das 15. Rosendahler Leichtathletikhallensportfest am Samstag in der Zweifachsporthalle und der Turnhalle in Osterwick über die Bühne. Allerdings war das Starterfeld mit 120 Teilnehmern nur halb so groß wie im Vorjahr. Terminkollisionen führten dazu, dass einige Vereine aus der Umgebung nicht oder nur mit einer kleinen Mannschaft den Weg nach Rosendahl fanden.

Zum zweiten Mal kam die elektronische Zeitmessung zum Einsatz. Sie brachte diesmal die erhoffte Zeitersparnis. Ruckzuck standen die Ergebnisse auf die tausendstel Sekunde fest. Fehlstarts konnte die digitale Technik jedoch nicht verhindern, schluchzende Tränenausbrüche bei der der siebenjährigen Henrieke auch nicht. Die kleine Sportlerin wertete den wohl ersten zurückgeschossenen Frühstart ihres Lebens offensichtlich als schlimme Übeltat und konnte kaum beruhigt werden. Auch mit der Lautstärke der Startpistole hatten einige der jüngeren Teilnehmerinnen ihre Probleme. Doch nach dem Start war alles wie weggeblasen. Die Wonneproppen rannten wie die Teufel auf ihre hinter dem Zielstrich wartenden Eltern zu. Einige fungierten mitunter auch als Bremse, denn die Kleinen verringerten in einigen Fällen erst unmittelbar vor der Hallenwand ihr Tempo.

Mit Denise Schnittker und Julia Hermeler konnte Bürgermeister Franz-Josef Niehues den schnellsten Hürdenläuferinnen der Schülerinnen W 11 gratulieren.

Durch die kleineren Starterfelder stiegen die Chancen, sich für den Endlauf zu qualifizieren. Dies nutzte neben den Athleten der TSG Dülmen vor allem der Rosendahler Leichtathletiknachwuchs. So traten die Schülerinnen der LG Rosendahl im Alter von sieben bis 13 Jahren in fast allen Jahrgängen an den Start. Sie räumten im Sprint über 30 Meter, beim Hürdenlauf, Hochsprung- und Kugelstoßen und nicht zuletzt bei den aufregenden Rundenstaffelrennen jede Menge Medaillen und Urkunden ab.

Spannender Zieleinlauf mit drei Rosendahlerinnen beim A-Endlauf der Schülerinnen W 7. Dana Wellen (links), Henrieke Weiser (rechts) und Chantal Kerkeling (Mitte).

So gab es Einzelgold bei den Siegerehrungen, die von Bürgermeister Franz-Josef Niehues, Conny Lengers (Turo Darfeld), Karl-Heinz Artmann, Klaus-Dieter Everding (Westfalia Osterwick) und Paul Schulenkorf (SW Holtwick) durchgeführt wurden, für Denise Schnittger (W 11), Niklas Schemmenr (M7) und Dominik Rüter (M 9). Silbermedaillen bekamen Dana Wellen (W 7), Nadine Thiemann (W 8), Heike Werschmöller(W 10), Julia Wermeler (W 11) und Fabian Rüter (M 11) überreicht. Jeweils über Bronze konnten sich Henrieke Weiser (W 7), Hannah Bäumer (W 9), Lena Meinker W 12), Vera Reuter (W 13) und Margareta Olich (W 13) freuen. Staffelgold holte das Trio der Schülerinnen W 7 Vanessa Fliß, Henrieke Weiser und Ruth Lanfers und die Schülerinnen W 10 in der Besetzung Stefanie Ebert, Nicole Thiemann und Heike Werschmöller sowie die Schülerstaffel M 10 Dennis Heckkötter und Dominik und Fabian Rüter.

Mit zahlreichen Urkunden und Medaillen in der Hand konnte sich der Nachwuchs der LG Rosendahl durch aus das Victory-Zeichen erlauben.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com