Im Vorjahr waren Kerstin Schulze Kalthoff (l.) und Jana Riermann von der LG Rosendahl bei den Hallenwestfalen meisterschaften in Dortmund sehr erfolgreich. Dies dürfte bei den Titelkämpfen am Wochenende sehr viel schwieriger werden. Foto: Ingo Röschenkemper

LG-Sportlerinnen kämpfen auf Westfalenebene

Allgemeine Zeitung ROSENDAHL (pb). Am kommenden Wochenende finden in der Dortmunder Helmut Körnig Halle die westfälischen Hallenmeisterschaften der Frauen und Männer statt.

Die Top-Athletin der LG Rosendahl, Jana Riermann (Vizewestfalenmeisterin 2018), ist gerade in die weibliche Jugend U20 aufgerückt. Die junge Darfelderin will sich nun als jüngste Teilnehmerin im Feld der Kugelstoßerinnen behaupten und eine Platzierung im Endkampf unter den besten Acht erreichen.

Gute Erinnerungen an die Meisterschaften hat Kerstin Schulze Kalthoff. Die Osterwickerin gewann im Vorjahr souverän die Westfalenmeisterschaft über 1500 Meter und knackte die Norm für die Deutschen Hallenmeisterschaften.

In Dortmund trifft sie heuer auf eine hochkarätige Konkurrenz. Taktische geprägte Rennen mit Bummelrunden der Spezialistinnen sind zu erwarten. Doch Kerstin will auch in diesem Jahr das Rennen wieder schnell gestalten und die Norm für die Deutschen Hallenmeisterschaften am 16./17. Februar in Leipzig von 4:37,00 Minuten unterbieten.

Ihr Husarenritt im Vorjahr ist auch den Verantwortlichen des psd-Indoormeeting in Dortmund noch in guter Erinnerung. Ihr couragierter Auftritt damals brachte ihr nun eine Einladung in das Top-Feld dieser hochklassigen Veranstaltung.

Kerstin wird am 27. Januar nun mit Gesa Krause (Europameisterin über 3000 m Hindernis) und Alina Reh (Deutsche U23 Rekordhalterin über 10 km und Halbmarathon) im Rennen über 1500m starten dürfen.

■ Tickets zu dieser Veranstaltung gibt es noch über die Veranstaltungsseite zu kaufen: www.psdbank-indoormeeting.de