Kerstin Schulze Kalthoff und LG-Vorsitzender Peter Brüggemann (r.) freuen sich, dass Ralf Voss die Leichtathletin mit seinem Autohaus sponsert. Foto: Manuela Reher

Leichtathletin Kerstin Schulze Kalthoff wird vom Autohaus Voss gesponsert / Premiere für die LG Rosendahl

Allgemeine Zeitung Darfeld (mr). Groß ist die Freude bei Kerstin Schulze Kalthoff, dem 18-jährigen Lauf-Talent der LG Rosendahl. Ab sofort wird die Leichtathletin vom Darfelder Autohaus Voss gesponsert. Ihre komplette Sportbekleidung in Rot und Schwarz trägt jetzt das Firmen-Logo „Voss! – Autohaus & Oldtimer“.

„Da kommt Leistung zu Leistung“, freut sich LG-Vorsitzender Peter Brüggemann. Denn so wie Kerstin Schulze Kalthoff beständig Hochleistungen bei hochkarätigen Wettkämpfen erringe, setze auch das Darfelder Unternehmen auf Leistung.

Es sei ein Meilenstein in der Geschichte der Leichtathletik-Gemeinschaft Rosendahl, dass erstmals eine einzelne Sportlerin durch eine Firma unterstützt werde. „Das persönliche Sponsoring ist für uns außergewöhnlich“, freute sich Peter Brüggemann.

Das sei vor allem deshalb so wichtig, weil Kerstin Schulze Kalthoff durch ihre Teilnahme an Wettkämpfen in der gesamten Bundesrepublik hohe Ausgaben habe, die nur zum Teil von der LG gedeckt werden könnten.

Darüber hinaus gebe es bei der LG noch weitere hoffnungsfrohe Talente, die natürlich auch unterstützt werden müssten. Und der Etat der LG Rosendahl sei nun einmal sehr begrenzt. Außerdem müsse man allen Sportlern gerecht werden.

Das Sponsoring für Kerstin Schulze Kalthoff durch das Autohas Voss ist unbefristet, wie Firmenchef Ralf Voss mitteilte. Der Geschäftsmann stellte bereits ebenfalls Titelprämien für die 18-Jährige in Aussicht. „Solche Leistungen haben Anerkennung verdient“, betonte Ralf Voss.

Besonders lobte er das Engagement des LG-Vorsitzenden Peter Brüggemann für den Verein. „Ein solcher Einsatz ist bewundernswert und muss belohnt werden“, meinte Ralf Voss.

Für Kerstin Schulze Kalthoff ist der neue persönliche Sponsor Ansporn, ihre Leistungen noch weiter zu steigern, wie sie selbst sagte. „Das ist für mich eine vornehme Verpflichtung.“ Sie freue sich, dass sie ein bekanntes Unternehmen durch ihren Sport nun noch bekannter machen könne.