Viele kleine Fehler "versauen" die besseren Weiten. Mit 10,94m war Jana garnicht zufrieden.

Jana Riermann und Kerstin Schulze Kalthoff gingen an diesem Wochenende bei den NRW-Hallen- und Winterwurfmeisterschaften an den Start. Jana war mit ihrer Kugelstoßleistung nicht ganz zufrieden. Aber die Platzierung auf Platz fünf passte. Im Diskuswurf lief es besser: Gleich im ersten Wurf flog die 1-Kilo-Scheibe bei 34.06 m in den Schnee. Dies brachte Jana auf den Bronzerang in der weiblichen Jugend U20.

Kerstin "wilderte" am ersten Tag in der Unterdistanz und testete ihre Spurtfähigkeiten über 800m. Bis 650m ging das vorzüglich - dann kam der Hammer. Am Ende holte sie sich trotzdem den fünften Platz bei den Frauen über die ungewohnt kurze Strecke in 2:15,08 min. Am zweiten Tag legte sie dann noch einmal über 1.500m nach: Ohne Qualifikationsdruck konnte sie es einfach rollen lassen. Am Ende bestätigte sie ihre ausgezeichnete Form mit ihrem dritten Ergebnis unterhalb der Qualinorm für die Deutschen Meisterschaften und die Vizemeisterschaft bei den Frauen über 1.500m in 4:34,20 min.

Alle Ergebnisse findet ihr hier: https://lvnordrhein.de/wettkaempfe/wettkampfkalender/2019/nrw-hallen-und-winterwurfmeisterschaften

10.94 m reichten aber trotzdem zu Rang fünf in der weiblichen Jugend U20.

Die Winterwurfmeisterschaften verdienten in diesem Jahr ihren Namen. Frostig kalt und schneebedeckt kamen die Disken aus dem Feld zurück zu den Werferinnen.

In der warmen Halle gab es dann die Siegerehrung im Diskuswurf und das Bronzeabzeichen für Jana.

Bis hier hin und keinen Schritt weiter - Aber leider sind es noch 150m bis ins Ziel. Kerstin lieferte einen fulminanten Lauf über die für sie ungewohnt kurzen 800m ab.

Auf der Strecke Konkurrentinnen - daneben aber kennt und schätzt man sich. Zur 800m Siegerehrung rücken alle Platzierten eng zusammen.

Am zweiten Tag die zweite Herausforderung: Kerstin testet die Doppelbelastung an zwei Tagen mit ihrem Lauf über 1.500m an..

Kerstin behauptet während des gesamten Rennverlaufes ihre Position hinter Denise Schumacher vom FC Schalke 04.

Diesmal reichte Aline Florians Endspurt nicht mehr, um Kerstin zu überflügeln. Kerstin holt sich den Silberrang mit sehr guten 4:34,20 min.

 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com