250 Meter vor dem Ziel liefen die drei Mädels Lisa Kerkhoff, Madita Dinkelborg und Marie Vrenegor schon eng zusammen. Bis zum Ziel änderte sich die Reihenfolge noch mehrere Male.

Pünktlich zum Herbstanfang fing leider das schlechte Wetter an. Zum ersten Mal fand der Michaelislauf im Niesel-Dauerregen statt. Lisa Kerkhoff und Kerstin Schulze Kalthoff ließen sich aber nicht vom Wetter beirren und lieferten hevorragende Ergebnisse ab. In einem spannenden Schlussspurt im 2,5 km Lauf kämpften Lisa Kerkhoff, Marie Vrenegor (TV Vreden) und Madita Dinkelborg (TV Epe) um die Plätze 2,3 und 4. Am Ende kam Lisa mit Marie zeitgleich über die Linie und Madita Dinkelborg folgte mit fünf Zehnteln Abstand. Diese Beiden gehörten aber schon zur nächst höheren Altersklasse so, dass Lisa die Wertung der weiblichen Jugend U14 deutich gewann in 10:36 Minuten.

Kerstins Plan war es einen schnellen Dauerlauf mit einer Endzeit um die 18 Minuten oder kurz drunter zu laufen. Dafür gab sie dann vom Start weg Vollgas und ließ das gesamte Läuferfeld deutlich hinter sich. Bei dem kühlen, nassen Wetter verpasste sie ganz knapp die 17er-Zeit und finishte in 18:02 Minuten mit 20 Sekunden Vorsprung vor dem ersten Mann in diesem Lauf. Dies war dann auch eine Premiere beim Michaelislauf: Noch nie hatte eine Frau einen Lauf gewinnen können.

Die Ergebnisliste findet ihr hier: http://www.tv-westfalia07epe.de/modules.php?name=WKAdm&op=urk&vid=2018092301

 

Start frei für die U14- und U16 Mädchen über die 2,5 km Runde durch Epes Innenstadt und Stadtpark.

Start frei für die 5 km Läufer: Energisch geht Kerstin direkt nach vorne an die Spitze des Feldes.

Volle Kanne durch den Zielkanal zur Zeitmessbrücke: Kerstin verpasst ganz knapp eine 17er-Zeit.

Frisch geduscht ging es dann zur Siegerehrung der Frauen über 5 km.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com