Ein wenig holperig ging es am Start los.

In Vorbereitung auf die Westfälischen U16-Hallenmeisterschaften am kommenden Sonntag in Paderborn ging es für Annika Schulze Kalthoff noch einmal zu einem Hallensportfest in die Dortmunder Helmut-Körnig-Halle. Durch den Ausfall von zahlreichen erkrankten Kampfrichttern ging es ein wenig holperig in den Wettkampf. Auch der Anlauf zum ersten Sprung für ihre Anfangshöhe von 1,40m klappte nicht so recht. Aber mit jedem Sprung gewann Annika mehr Sicherheit. Die Freude bei der neuen persönlichen Bestleistung von 1,55m war schon sehr groß - Aber noch größer war Annikas Jubel als sie direkt im ersten Versuch die 1,58m knapp überquerte.

Danach verzichtete sie aber auf Anraten ihres Trainers auf weitere Versuche, um sich für die Westfälischen zu schonen und die positiven Eindrücke vom Wettkampf mit nach Hause zu nehmen. Ihre Altersklasse W14 hatte sie sowieso schon deutlich gewonnen.

Was lange währt, wird doch noch gut. 2,5 Stunden nach dem Wettkampf gab es dann auch die Siegerehrung der Hochspringerinnen in der weiblichen Jugend W14.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com