Schon in sehr guter Form präsentierten sich Annika Schulze Kalthoff, Larissa Boom und Jana Riermann beim Jens-Heinrich Gedächnissportfest.

Endlich mal warmes Wetter und was ganz Seltenes: Rückenwind im Olfener Steverauenstadion. Bei der wieder sehr gut organisierten Veranstaltung gab es für die LG Atheten Top-Platzierungen und einige Top-Leistungen gegen sehr starke Teilnehmerfelder in den verschiedenen Altersklassen. Herausragend waren aus LG Sicht natürlich die 13,47 m von Jana Riermann im Kugelstoß der weiblichen Jugend U18. Mit treffender Analyse kam sie einem Technikfehler selber auf die Spur und konnte ihn in den letzten drei Stößen selber korrigieren und dann flog die Kugel zweimal über ihre alte Bestmarke hinaus. Damit ist sie nun auf einen guten Weg in den kommenden Wettkämpfen die 14m-Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm zu knacken.

Alle LG-Ergebnisse findet ihr hier: http://ladv.de/ergebnisse/33706/Jens-Heinrichs-Ged%C3%A4chtnissportfest-Ergebnisliste-Olfen-2017.htm?search=LG+Rosendahl

Annika gewöhnt sich langsam an die hohen Anfangshöhen, damit sie für die ganz hohen Höhen Kraft sparen kann.

Diesmal übersprang sie wieder sehr gute 1,51m und gewann diesen Wettkampf deutlich vor Maja Elsing vom SuS Stadtlohn.

Larissa Boom bei ihren Freiluftdebüt 2017. Heute lief es noch nicht ganz rund. Es fehlte ein wenig die Kraft für höhere Laufgeschwindigkeiten.

Erik Bäumer verbesserte seine persönliche Bestleistung im Schlagballwurf um 4,5 m und gewann den Wettkampf der M11 mit 48m.

Der starke Rückenwind machte es den Athletinnen nicht leicht, das Absprungbrett vernünftig zu treffen. Jana Riermann haderte viel über ihre Anläufe, am Ende wurde sie mit 4,80m Vierte in der U18.

Auch bei Larissa wollte der Anlauf noch nicht so richtig funktionieren. Sie sprang zwei Zentimeter weiter als Jana hat aber im Training schon deutliche bessere Leistungen gezeigt.

Noch einmal zwei Zehntel schneller als in Dülmen sprintete Annika Schulze Kalthoff im 75m Lauf.

Die Weitsprungtechnik bei Annika hat sich schon erheblich verbessert. Jetzt fehlt noch die höhere Geschwindigkeit im Anlauf für größere Weiten. Mit 4,20 m wurde sie diesmal Achte in der W13.

Mit einem Zentimeter Vorsprung gewann Erik Bäumer den Weitsprung der M11 mit 3,94m vor Felix Leifeld von der LG Coesfeld

Auch im 200 m Lauf fehlte Larissa Boom heute die Geschwindigkeit für eine neue Bestzeit. Mit  28,38 Sekunden kam sie nur auf Platz neun.

"Ich muss den Kopf länger hinten lassen" - Gesagt und direkt umgesetzt, flog die Kugel direkt auf die neue Bestweite von 13,30m. Im sechsten Durchgang setzte sie noch einen drauf und katapultierte die 3-kg-Kugel auf 13,47 m.

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com