Larissa Boom und Jana Riermann bei ihrem Hallenauftakt.

Nachdem Annika Schulze Kalthoff schon vor zwei Wochen beim Kreisvergleich der Münsterlandkreise zu ihrem ersten Halleneinsatz in der diesjährigen Hallensaison gekommen ist, bekamen an diesem Sonntag Jana Riermann und Larissa Boom ihren Hallenauftakt in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle. Dabei ging es für Larissa Boom gleich um wichtige Qualizeiten für die westfälischen U18 Hallenmeisterschaften an gleicher Stelle am 21.01.2017. Leider erwischte sie in den letzten Tagen eine kleine Erkältung so, dass die ganz schnellen Zeiten diesmal noch nicht zu erreichen waren. Allerdings konnte sie über die 200m und die 400m schon einmal die Rundbahn in Dortmund antesten. Am 08.01. bleibt ihr noch eine Chance ihre Bestzeit von 28,10 Sekunden über 200m zu steigern. Für die Norm sind mindestens 28,00 Sekunden zu unterbieten. Für die 400m-Strecke hat sie bereits die Norm im Sommer unterbieten können.

Ganz frei von Qualisorgen konnte Jana Riermann ihren Kugelstoßwettkampf bestreiten. Die Norm von 11,80m hat sie als amtierende Westfalenmeisterin der W15 schon locker in der Tasche. Für sie galt es nur einen Wettkampfrhythmus in ihrerer neuen Altersklasse der weiblichen Jugend U18 zu finden. Direkt vom ersten Stoß an dominierte sie den Wettkampf gegen die teilweise zwei Jahre älteren Teilnehmerinnen. Mit ordentlichen 12,61m gewann sie den Wettkampf recht deutlich vor einer niederländischen Kugelstoßerin. Hier gilt es nun an der Stoßtechnik in den nächsten Wochen weiter zu feilen. Nebenbei trat sie noch im Weitsprung und im Hürdenlauf der weiblichen Jugend U18 an, wo sie aber mit den neuen Hürdenabständen noch nicht ganz so gut hinkam und an der letzten Hürden fast hängenblieb.

Alle Ergebnisse findet ihr hier: http://dortmunder-leichtathletik.de/halle/ergebnisse/e20161218.html 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com