Jana Riermann und Maike Schulenkorf beim 61. Werfertag des SuS Oberaden.

Ein Tag vor Meldeschluss und einen Tag nach ihrem Urlaub wollte Jana Riermann noch einmal versuchen die Norm für die Deutschen U16-Meisterschaften in Bremen zu knacken. Aufkommender Nieselregen machte aber schon gleich zu Beginn der Veranstaltung alle Hoffnungen zu nichte. Durch die Feuchtigkeit auf den Oberflächen der Kugelstoß- und Diskusringe wurden diese zu glatt so, dass Würfe mit vollem Risiko an diesem Tag zu gefährlich waren. Auch ein gründliches Putzen des Ringes machten ihn nicht griffiger. So kamen ordentliche Weiten bei Maike Schulenkorf und Jana Riermann zusammen. Aber für die ganz großen Weiten bei Jana reichte es nicht. Aber Deutsche Meisterschaften finden für sie ab der nächsten Altersklasse alle halbe Jahr statt. Bis dahin wird sie Normen bestimmt knacken.

Alle Ergebnisse findet ihr hier: https://www.flvwdialog.de/daten/2016/ergebnislistemitveranstaltungsbericht12517.htm

Beim Einstoßen rutschte Jana schon fast aus dem Ring. Am Ende stieß sie noch ordentliche 11,81m

10,39 m für Maike Schulenkorf im Kugelstoßen.

32,06 m sind eine ordentliche Weite. Aber mit mehr Risiko bei der Drehung wäre noch mehr drin gewesen.

Nur ein Diskus schlug diesmal laut scheppernd ins Fangnetz ein. Maike bekommt die Technik nun besser in den Griff und warf mit 31,07m eine neue persönliche Bestweite und kam mit einem kleinen Lächeln vom Diskuswurf zurück.

Im Speerwurf warf Jana den Speer noch auf sehr gute 37,58 m im ersten Durchgang. Im dritten Versuch überrieß sie dann den Ellenbogen und verzichtete auf weitere Versuche. Mit 29,35m konnte Maike Schulenkorf zufrieden sein. Auch wenn sie wieder gerne über 30m geworfen hätte.